Sparkassencup 2021

Nach der letztjährigen pandemiebedingten Absage des Turnieres, wäre auch in diesem Jahr der reguläre Termin Mitte Juli nicht zu halten gewesen. Aufgrund der erst Mitte Juni beginnenden Sandplatzsaison hätte sich der ursprüngliche Termin mit den Teamspielen überschnitten. Nach intensiven Überlegungen und Rücksprache mit dem Verband entschieden sich die Verantwortlichen des TC Weilheim das Risiko einzugehen und das Turnier auf Mitte Mai vorzuverlegen. Dies trotz massiver Auflagen wie den einzuhaltenden Hygienierichtlinien, Zuschauerverbot, Gastronomie nur „to go“ . Auch das Wetterrisiko im unbeständigen Mai, ohne Möglichkeit in die Halle auszuweichen, drohte. Doch der Mut das Turnier auszurichten wurde letztendlich belohnt. Es meldeten sich rekordverdächtige 160 Spieler/innen an. Das Feld war zusätzlich pochklassig besetzt mit vielen Spieler/innen aus der deutschen Rangliste. Der Wettergott hatte ein Einsehen und das Mammutprogramm konnte vom Mittwoch, den 12.05. bis Sonntag, den 16.05.21 fast planmäßig durchgeführt werden. Lediglich am Mittwoch und am Donnerstag kam es zu Regenpausen und kleineren Verschiebungen.


Zu den einzelnen Ergebnissen:


Damen 40: In dem überschaubaren Teilnehmerinnenfeld (lediglich 4 Damen hatten gemeldet) wurde in Form einer Gruppenrunde (jeder gegen jeden) gespielt. Es setzte sich hier erwartungsgemäß die Favoritin Liselot Prechtel (SC Riessersee-Garmisch) vor Heike Schisler (TF Saarlouis-Roden) durch.



Damen 50: Auch hier setzte sich die Nummer 1 der Setzliste, Gabriele Kirchner (TC Rot-Blau Regensburg, Nr.4 der deutschen Rangliste) letztendlich durch. Im Endspiel schlug Sie Christiane Quint (TC Riessersee-Garmisch), die sich als Ungesetzte bis ins Finale durchgespielt hatte. Dort aber chancenlos mit 1:6/0:6 unterlag.



Damen 50: Gabriele Kirchner (rechts)

Herren 40: Lokalmatador Christian Fuchs (TC Weilheim) besiegte im Finale Crtomir Gobec (TC Schrobenhausen) klar mit 6:3 und 6:1.



Herren 40: Christian Fuchs (rechts)

Herren 50: Im hochklassig besetzten Feld trafen im Endspiel Terry Deeth (TC Sigmaringen, ehemalige Nr.4 der Weltrangliste Senioren 50) und Peter Anneser (TSV Feldkirchen, mehrmaliger deutscher Meister Herren 50) aufeinander. Anneser entschied den 1.Satz im Tiebreak mit 7:6 für sich. Doch dann setzte sich die Klasse von Deeth mit zunehmender Dauer durch und er konnte das Match dann noch drehen und gewann den 2.Satz dann klar mit 6:1. Im entscheidenden Championstiebreak war dann die Luft bei Anneser raus und Deeth entschied diesen mit 10:1 für sich und holte sich den Turniersieg.



Herren 55: Hier konnte es nach der Meldeliste nur einen Sieger geben: Norbert Henn (Tennis 65 Eschborn, Nr.1 der deutschen Rangliste Herren 60, mehrmaliger deutscher Mannschaftsmeister, ehemals Weltranglistenerster H60) war seinen Gegnern haushoch überlegen und gewann im Endspiel gegen Andreas Schulze (TSV Siegsdorf). Im Halbfinale hatte er Roland Ehrlich (TC Weilheim) besiegt.



Herren 55: Oberschiedsrichter Lauer (TC Eichenau), Henn, Schulze, Moser (Turnierleitung TC WM)

Herren 60: Hier spielte sich Frank Möller vom TC Weilheim als Ungesetzter bis ins Halbfinale vor. Dort musste er sich dann der Nummer 1 der Setzliste, Michael Gropp (TC Grün-Weiß Königsforst) geschlagen geben. Dieser wiederum konnte im Endspiel aufgrund einer Rückenverletzung nicht mehr antreten. So wurde Peter Schubert (TC Neupotz) kampflos Sieger des Turniers.



Herren 60: Frank Möller / Peter Schubert

Herren 65: Gerhard Mans (TUS Essen-Bergeborbeck) setzte sich als Ungesetzter im Endspiel gegen die Nummer 4 der Setzliste Frieder Goll (TC Bissingen/Teck) durch.



Herren 65: Gerhard Mans (links)

Herren 70: Herbert Köhler (TC Dorfen) setzte sich im Finale gegen Klaus-Peter Kather (TC Hopfen) durch, der im Viertelfinale knapp die Oberhand gegen den Weilheimer Wolfgang Sonn behalten hatte.



Herren 75: Lokalmatador Hans Trapp vom TC Weilheim spielte sich hier bis ins Endspiel gegen Werner Selle (Luitpoldpark München) vor. Dort musste er dann beim Stand von 5:3 für Selle verletzungsbedingt aufgeben.



Herren 75: Hans Trapp (rechts), Werner Selle (links)

Bericht: Oliver Richter

TCWM Presserefent

Tel: +49 160 3512154

22 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen